Ergotherapie Nadine Köhler

Ergotherapie als Weg

Die Gründe für körperliche oder geistige Defizite sind vielfältig.
Sie reichen von angeborenen Behinderungen bis hin zu Folgeerscheinungen nach Krankheiten wie beispielsweise einem Schlaganfall. Ziel der Therapie ist es, den Patienten den aktiven Umgang mit seiner Umwelt bestmöglich zu gewährleisten, um am beruflichen, sozialen und häuslichen Leben umfassend Teil haben zu können. Meine Aufgabe als Ergotherapeutin ist es, den Betroffenen auf seinen individuellen Weg zu begleiten und durch gezielte Fördermaßnahmen ein Höchstmaß an Mobilität und Eigenständigkeit zu erreichen bzw. wieder herzustellen. Jeder Therapie geht eine genaue Analyse von Person und Krankheitsbild voraus. Hierbei interessiert mich der Mensch als Ganzes. Nur über einen differenzierten Eindruck in Leben und Umfeld, in die persönliche Motivation und Zielsetzung, ist es möglich, einen individuellen Weg festzulegen, der für den Patienten gangbar und erreichbar ist.


In erster Linie stehen Sie, als Person, nicht Ihr Defizit im Vordergrund. Es geht also nicht um die schematische Anwendung von Therapieformen, sondern um das gemeinsame Erarbeiten eines individuellen Behandlungsansatzes. Der Patient gestaltet an der Lösung aktiv mit, denn er weiß am besten, was ihm gut tut und zu welchen der angebotenen Methoden er Zugang hat. Ein vertrauenvolles und partnerschaftliches Verhältnis ist Grundvoraussetzung, gemeinsam die gegebenen Grenzen zu überschreiten bzw. Problematiken zu lösen. Meine Patienten werden auf Ihrem Weg medizinisch kompetent und bedarfsgerecht begleitet. Ich liefere alle erforderlichen therapeutischen Bausteine zum freien Kombinieren. Der Erfolg hängt jedoch nicht unerheblich von der Motivation des Betroffenen ab. Diese auf Dauer zu aktivieren, ist unter anderem auch eines meiner Tätigkeitsfelder.

 

Ergotherapie wird von Ihrem behandelnden Arzt verordnet.